Rezept
Schreibe einen Kommentar

Marla kocht: Türkischer Bulgursalat mit Granatapfel

Bulgursalat

Ich fühle mich bei der Hitze eigentlich meistens aufgequollen – mein Bauch bläht sich bei Hitze grundsätzlich gerne nach außen und meine Fußknöchel sind geschwollen und eigentlich will ich nur sterben. Weil das Leben aber sonst eigentlich ganz schön ist und ich so an meiner Wohnung hänge, ist Sterben keine Option. Stattdessen versuche ich den Herd auszulassen und nur das erfrischendste und saftigste Essen möglich zu essen (also das, und Chips. Und Eiscreme).

Das Bulgur im allgemeinen ChiasamenAlgenpulverRohkostDinkelVegan-Hype noch nicht als Superfood entdeckt wurde, wundert mich. Denn Bulgur – oder wie wir im Deutschen so schön sagen: Getreideschrot – hat viele Ballaststoffe, macht lange satt, hat wenig Kalorien und enthält Vitamine, die vor den bösen Freien Radikalen schützt!

In Kombination mit Minze und Granatapfel schmeckt Bulgur vor allem nicht nach gesunder Diätkost, sonder nahöstlichen Genüssen.

Bulgursalat2

Türkischer Bulgur-Salat mit Granatapfel und Minze

Zutaten für 4 Personen
* 2 große Zwiebeln, fein gehackt
* 2 EL Tomatenmark
* 4 mittelgroße Tomaten (am besten enthäutet) und gehackt
* 400g mittelgrob geschroteter Bulgur
* 1 1/2 TL Granatapfelsirup
* 1 El Zitronensaft
* 1/2 Bund gehackte Petersilie
* 1/2 Bund Frühlingszwiebel in feine Ringe geschnitten
* 2 frische grüne Chilischoten, ohne Samen und fein gehackt
* 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
* 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
* Kerne eines Granatapfels
* Handvoll Minzblätter, grob zerkleinert
* 90ml Olivenöl

Großen Topf mit dem Olivenöl erhitzen, dann Zwiebeln bei mittlerer Temperatur anschwitzen bis sie glasig werden. Dann das Tomatenmark hinzufügen und verrühren. Nach ca. 2 Minuten Tomaten dazugeben und noch einige Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Jetzt 400ml Wasser dazugießen und zum Kochen bringen. Kocht das Wasser, den Topf sofort vom Herd nehmen und den Bulgur unterrühren.

Nun Granatapfelsirup, Zitronensaft, Petersilie, Frühlingszwiebel, Chilischoten, Knoblauch, Kreuzkümmel und etwas Salz und Pfeffer dazugeben. Alles gründlich miteinander vermischen. So lange abkühlen lassen, bis die Mischung nur noch lauwarm ist. Einmal probieren und dann je nach Geschmack mit Salz nachwürzen.

Vor dem Servieren mit Granatapfelkernen und Minze bestreuen und Olivenöl beträufeln. Schmeckt übrigens auch lecker mit einem Sauerrahmdip oder als Beilage zu Gegrilltem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.