Plattenspieler, Pop & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Anins Songperlen – Punkrock Edition

Ich habe so Phasen, da verwandelt sich meine latent schwermütige Ader in einen Zustand, den ich mal „happy aggressive“ nenne. Das schlägt sich dann natürlich auch in der Wahl meiner täglichen Portion Musik nieder. Also hier, bitteschön, Musik zum fröhlich sauer sein.

Oma Hans – Kalter Mammut


Jemand müsste für Jens Rachut mal eine Art Punkrock-Nobelpreis ins Leben rufen. Den würde er dann achselzuckend ablehnen.
Die Liste seiner (allesamt großartigen) Bands ist lang: Angeschissen, Dackelblut, Blumen am Arsch der Hölle, Oma Hans, Kommando Sonne-nmilch aus dem dann schließlich N.R.F.B. (Nuclear Raped Fuck Bomb) hervorging.
Ich gebe zu: Ich fange gerade erst an mich durch Rachuts riesiges Musik-Archiv zu wühlen. Ein kleines erstes Highlight ist „Kalter Mammut“. Darin versetzt sich Rachut in das Leben eines Höhlenmenschen vor 8 Millionen Jahren und bei Textzeilen wie „Es ist Winter, die Höhle ist nicht warm, wir sitzen rum und wir essen einen kalten Mammut, da kein Feuer.“ könnte ich vor lauter Freude in Tränen ausbrechen.

Thee Oh Sees – Withered Hand


Man muss Thee Oh Sees mal live gesehen haben, um diesen Wahnsinn zu begreifen. Was auf Platte schnell klingt, ist live schneller. Was auf Platte laut ist, ist live lauter. Und die Songs, zu denen man in seinem Zimmer rumspringen möchte, bringen einen live dazu sich grün und blau zu pogen. Absoluter Wahnsinn.

Bamberg Punkrock Mixtape 1990–2015


Und zum Schluss ein bisschen Lokalpatriotismus fernab von Leipzig:
Meine Heimatstadt ist das beschauliche Bamberg. Weltkulturerbe, alles alt, hübsch und behaglich und für jeden Besucher ein „oooooh“ oder „aaaaach“ wert.
Unter der Oberfläche brodelt(e?) es aber gewaltig. Die Bandszene in Bamberg war immer fluffig aktiv, wer sich früher mal echt auskannte, dem werden vielleicht die Go Faster Nuns noch was sagen. Absoluter Exportschlager, ist klar.
Für mich waren die damals die Größten, gemeinsam mit den Jungs vom Rex Report, die jahrelang eine legendäre Partyreihe und nicht ganz so jahrelang einen legendären Plattenladen schmissen. Und jetzt haben diese, meine heimlichen Helden einen Soundcloudmix zusammengestellt, der bei mir Schnappatmung verursacht: The Go Faster Nuns, Peppermint Bettys, Calvin Strikes, New Wave Hookers, Else Admire & The Breitengüßbach Dolls, Charlotte, Heartfields,… alle vereint! Pipi in my eyes!
Die Musik wird vermutlich allen Lesern dieser Zeilen nur halb so viel Freude bereiten wie mir, aber vielleicht inspirierts dazu im Internet nach den eigenen Jugendhelden zu forschen. Und ab dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.