Garderobe, Geniessen, Leipzig, Literatur, Plattenspieler, Serienjunkies
Schreibe einen Kommentar

Was los war: KW29

Thursday Next

Leipzig ächzt unter einer Hitzewelle, die sich gewaschen hat. Außer Jeansshorts und Bikinioberteil will ich eigentlich nichts am Leib tragen und Eiscreme hat längst das Abendessen ersetzt.

Geshoppt //

Die beste Entdeckung dieser Woche: Die Steuerrückzahlung auf meinem Konto. Ich hatte ein bisschen Bammel, weil ich dieses Jahr zum ersten Mal sowohl als Angestellte als auch als Selbstständige meine Steuererklärung gemacht habe – es scheint aber alles korrekt ausgefüllt worden zu sein. Und weil ich eine große Freundin von Belohnungen bin, habe ich mir endlich die kupferfarbenen Birkenstocks geleistet, mit denen ich seit geraumer Zeit liebäugle. Hipster in da House!

Birkenstocks Kupfer

 

Getan //

Was tun bei der Hitze? Außer in der abgedunkelten Wohnung ein Eis nach dem anderen schlecken und Serien schauen habe ich das Freibad wieder für mich entdeckt. Mit 14 Jahren, als ich das letzte Mal im Freibad war, war Schwimmen die unwichtigste und die Jungs aus der Nachbarklasse unter großem Gekicher beobachten die höchste Priorität. Inzwischen will ich aber eigentlich nur entspannen, komme eine Stunde vor Schluss, schwimme meine zwölf Bahnen und radle dann wieder nach Hause.

Gegessen //

Ich habe fast schon obsessive Phasen mit gewissen Lebensmitteln. Momentan ist Rote Bete dran, weil ich einfach nicht genug von Rote Bete Carpaccio bekommen kann. Gab es gleich dreimal diese Woche.

Gesehen //

Die Geschichte um eine amerikanische Bikergang, die im Örtchen „Charming“ das Verbrechen kontrolliert ist so spannend, ich komme fast zu nichts anderem mehr. Da jede Folge 60 Minuten lang ist und man auf gar keinen Fall auch nur eine Minute verpassen möchte, wird das ein langer Seriensommer.

Gehört //

Ich liebe gute Coversongs. Und ich bin der Meinung, dass „I’m on Fire“ das beste Lied von Bruce Springsteen ist. Es gibt zwar viele Cover, aber viele davon sind einfach Mist. Irgendwo in den Tiefen von Spotify habe ich sogar ein schreckliche Techno-Version entdeckt. Die Band Chromatics dagegen (ja genau, die vom Drive Soundtrack) hat das perfekte Cover für lange Sommernächte.

Gelesen //

Thursday Next

Die Thursday-Next-Reihe wird all denjenigen gefallen, die auch Douglas Adams und Terry Pratchett großartig finden. In der Parallwelt des Schriftstellers Jasper Fforde hat Literatur einen Stellenwert wie bei uns Rihanna und Justin Bieber. Die Gentechnik ist ausgereift genug, um Dodos zu klonen, Wales ist eine kommunistische Republik aus der Käse geschmuggelt wird und auf der Krim tobt seit Ewigkeiten ein Krieg zwischen England und Russland. Die Agentin Thursday Next ist Literaturagentin und damit beschäftigt Fälschungen aufzuspüren. Ihr erster Fall: Die vermisste Jane Eyre wieder heil in den Jane Austen Roman zurückzubringen. In den Büchern wimmelt es von bizarren Charakteren, viel literarischem namedropping und jeder Menge trockenen Humors. Ich habe die Bücher bereits mehrmals gelesen und kehre alle paar Jahre zurück.

Gedacht //

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.