Serienjunkies
Schreibe einen Kommentar

Der große EMZ-Serienguide: Baby, it’s cold outside

Serienguide the young pope

Wir brauchen  Serienguide und neues Serienfutter jetzt nötiger denn je. Denn es gab inzwischen gerade genug warme und sonnige Tage, um in unseren kalten Hipsterherzen die Sehnsucht nach Frühling zu entfachen. Leider müssen wir noch mindestens zwei Monate auf richtigen Frühling warten. Warum nicht die zwei Monate nutzen und noch schnell ein paar Serien bingewatchen? Hier kommen die handverlesenen aktuellen Empfehlungen im großen EMZ-Serienguide!

Search Party

Zwei Monate las ich himmeljauchzende Kritiken auf diese Serie auf so ziemlich allen Kanälen, obwohl die Story in meinen Ohren mau klang. Dann kam der Abend, an dem ich nichts besseres zu tun hatte und die erste Folge ansah. Zwei Gläser Wein, eine Tüte Chips und zehn begeisterte „Das ist so gut! So gut!“-Ausrufe später hatte ich alle zehn Folgen in einem Rutsch angeschaut. Für einen kurzen Moment schwebte ich auf Wolken: Search Party war ohne Zweifel eine großartige Serie. Dann folgte der Sturz in die Depression: Warum hatte ich Idiotin alle Folgen in einem Rutsch angeschaut? Wenn Ihr Euch nur eine Serie bis zum Sommer anschaut, dann bitte diese. Aber teilt Euch die Folgen besser ein als ich.

Für Fans von: Girls, Stranger Things, Broad City

Lovesick

Danke liebe Juli, dass Du mir diese Serie so nachhaltig empfohlen hast! Sonst wäre mir diese zuckersüße britische Rom-Com vollkommen entgangen. Herzerwärmende Freundschaften, große Gefühle und charmante britische Akzente – diese Serie ist das Äquivalent zu einem Eimer warmen buttrigem Popcorn, ohne aber jemals die Schwelle zum unerträglichen Kitsch zu überschreiten. Mit viel trockenem britischem Humor wird die Geschichte von Dylan erzählt, der sich nach der Diagnose Chlamydien auf eine nostalgische Reise durch alle Ex-Bettpartnerinnen begibt und dabei einiges über seine momentanen Gefühle entdeckt.

Für Fans von: Bridget Jones, Happy Endings

Riverdale

Wie würde einen Mischung aus Twin Peaks und Gossip Girl aussehen? Genau so wie Riverdale. Die Serie hat diesen eigenwilligen mysteriösen Kleinstadtcharakter, gleichzeitig sehen die jungen Darsteller alle auswie Abercrombie & Fitch Models und sind für eine amerikanische Kleinstadt unverhältnismäßig stilvoll gekleidet. Im Mittelpunkt steht ein mysteriöser Mordfall und der Freundeskreis rund um Archie, den Footballstar der örtlichen High School. Mehr als die Charaktere hat mich die Atmosphäre und die Bilder der Serie begeistert und ich bin gespannt, wie sich das Ganze entwickeln wird.

Für Fans von: Gossip Girl, Twin Peaks, Dawson’s Creek

Fleabag

Nichts kann einen auf Fleabag vorbereiten: Die Schauspielerin Phoebe Waller-Bridge spielte einen Charakter, den wir in männlicher Form oft auf dem Bildschirm sehen, aber so gut wie nie als Hauptdarstellerin einer Serie: Sie flucht, sie pöbelt, sie ist vulgär und selbstsüchtig und entschuldigt sich nicht dafür und sie hat emotionale Probleme, die sie ignoriert. Ihr Charakter schlägt sich mehr schlecht als recht durch London, kämpft mit einem schmerzhaften Verlust und ist dabei vor allem: nicht perfekt.

Für Fans von: Broad City, Black Books

The Young Pope

Steht ganz oben auf  meiner „Unbedingt anschauen!“-Liste, schon alleine wegen der beeindruckenden Bildkompositionen, die man bereits im Trailer erahnt und Diane Keaton. Jude Law spielt den ersten amerikanischen Papst, der im vergleichsweise jungen Alter in das höchste kirchliche Amt gewählt wird. Ich ahne eine Serie rund um Macht und Intrigen, voller berauschender Kostüme und freue mich sehr.

Für Fans von: This must be the Place, The Tudors

Bild: Screenshot von youtube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.